vom 07. bis 10.09.2017

 

Kursleitung

Martin Dörsch und Olaf Wolf (Leica)

Kursstruktur

  • Fachlicher Input zu Bildkonzeption, -gestaltung und -bearbeitung
  • Sowohl angeleitetes als auch selbstständiges Fotografieren
  • Bildbesprechungen und Feedback

Software

Es wird vorrangig mit Lightroom als digitale Dunkelkammer gearbeitet. Aber auch Photoshop, Bridge und Adobe Camera Raw werden behandelt.

Leica Equipment

Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit mit Leica Equipment zu arbeiten. Darunter u.a. Leica SL

Paket und Kosten

Maximalteilnehmerzahl sind 12 Personen.

  • Workshop
  • eigener Seminarraum für den Workshop plus Internetzugang
  • "Access All Areas" - Festival-Pass im Wert von 200 €
  • Präsentation der entstandenen Arbeiten im Deep Space 8K: Best of Ars Electronica Masterclass
  • Standard: 1580€
  • Student: 910€ (ordentliche Studierende)

Ars Electronica 2016 in Facts & Figures

534 Verstaltungen an 5 Tagen / 842 mitwirkende KünstlerInnen & WissenschaftlerInnen aus 50 Ländern / 382 Kooperationspartner / 405 akkreditierte JournalistInnen aus 31 Ländern / Mehr als 85.000 Veranstaltungsbesuche.

Mit insgesamt 534 Veranstaltungen an 5 Tagen war das Programm der Ars Electronica 2016 so umfangreich und vielfältig wie noch nie. 842 KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, DesignerInnen, TechnologInnen, IngenieurInnen, EntrepreneurInnen und Social Activists präsentierten ihre Werke, gaben Vorträge und Workshops, führten Konzerte und Performances auf.

Von Intel über Mobilitätspartner Daimler bis zu Animationsfestival-Sponsor Maxon– insgesamt 382 Kooperationspartner trugen maßgeblich dazu bei, dass sich die Ars Electronica 2016 in einer solchen Dimension und Qualität präsentieren konnte. Darüber hinaus spielten die Behörden von Stadt Linz und Land OÖ sowie die Exekutive eine wichtige Rolle – ohne deren Engagement und Kooperationsbereitschaft wären weder die Bespielung der POSTCITY noch die Europapremiere von „DRONE 100 – Spaxels über Linz“ möglich gewesen.

Agence France Press, ARD, ZDF, BBC, Arte, Gizmodo Japan, New Scientist, Delo, cnet, Rolling Stone Deutschland, NHK Europe, Slowenisches Fernsehen, Kroatisches Fernsehen oder Chip.de – ingesamt 405 MedienvertreterInnen und BloggerInnen aus 31 Ländern akkreditierten sich für die Ars Electronica 2016 und berichteten aus Linz.

 
Weitere Informationen: LINK